Muoth Giacun Hasper

Giacun Hasper Muoth wurde am 29. September 1844 als Sohn eines Bauern in Breil (Brigels) geboren. Nach dem Besuch der Schulen entschloss er sich, seiner niederen Herkunft trotzend, zum Studium im Ausland. 1868 begab sich Muoth nach München, wo er Geschichte, Literatur und Philosophie studierte. Seit 1873 war Muoth Lehrer für Latein und Geschichte an der Kantonsschule in Chur. Er starb am 6. Juli 1906 in Chur. Giacun Hasper Muoth gilt als der bündnerromanische „Nationaldichter“ überhaupt. Bereits seine 1872 erschienen Dorfidylle „Las spatlunzas“, die er dem deutschen klassischen Vorbild folgend in Hexametern verfasste, zeigte auf, wohin er die Berg- und Bauernsprache zu bringen gedachte. Muoth hat sich denn auch zeitlebens für die Förderung der romanischen Literatursprache stark gemacht. Als das wichtigste Werk des Dichters gilt das Epos „Il cumin d`Ursera“ aus dem Jahr 1896. Obwohl die Texte von Muoth heute gelegentlich reaktionär und allzu patriotisch wirken, vermögen sie dennoch aufgrund ihrer sprachlichen Brillanz zu überzeugen. Es erstaunt denn auch nicht, dass seit wenigen Jahren die komplette Neuedition der Werke, vorgelegt von Leo Tuor und Iso Camartin, erhältlich ist. Neben seinem literarischen Schaffen hat Giacun Hasper Muoth auch zahlreiche sprachwissenschaftliche, historische und volkskundliche Werke verfasst.

Opere:
  • Las spatlunzas. Idylle. 1872
  • Il Gioder. Versepos. 1886
  • A mesiras. Idylle. 1896
  • Il cumin d`Ursera. Epos. 1896
  • Ovras da Giacun Hasper Muoth en 6 toms. Red da Iso Camartin e Leo Tuor. Cuera: Casa editura Octopus, 1994-2000
  • Cronica 1. Cronica da sia veta, da sias ovras & da siu temps. Cuera: Casa editura Octopus, 1994 (Ovras, 1)
  • Cronica 2. Documents da siu temps. Cuera: Casa editura Octopus, 1994 (Ovras, 2)
  • Poesias 1. Ovras originalas messas ensemen da Leo Tuor. Cuera: Casa editura Octopus, 1997 (Ovras, 3)
  • Commentari 1. Cuera: Casa editura Octopus, 1997 (Ovras, 4)
  • Poesias 2. Cun commentari. Ovras translatadas; messas ensemen e commentadas da Leo Tuor. Cun in essay da Iso Camartin sur dalla translaziun. Cuera: Casa editura Octopus, 1998 (Ovras, 5)
  • Prosa e registers. Ovras selecziunadas e commentadas da Leo Tuor. Cun in essay da Iso Camartin. Cuera: Casa editura Octopus, 2000 (Ovras, 6)

Parte di testo da "Ina sbarrada din vegl conducteur (Schelte eines alten Fuhrmanns)" in "Poesias"

Las giuvnas, che vevan schiglioc de luvrar
En casa cun teisser, filar e cuntschar,
Van uss`els hotels ed emblidan la roda,
Emprendan de viver suenter la moda,
Orneschan lur queissas cun seid`e vali
E vendan als jasters las flurs dil tschupi.

Die Mädchen, die sonst beschäftigt waren
Im Hause mit Weben, Spinnen und Flicken,
Gehen nun in Hotels und vergessen das Spinnrad,
Lernen zu leben der Mode gemäss,
Schmücken ihre Schenkel mit Samt und Seide
Und verkaufen den Fremden die Blumen ihrer Kränze.

Zurück